Peru-Vision Wirtschaftsnachrichten Premium

Das Berliner IT-Unternehmen IVU Traffic Technologies hat einen Auftrag im Nahverkehr der peruanischen Hauptstadt Lima bekommen. Es liefert ein Softwaresystem zur Steuerung von 150 Bussen des Unternehmens Grupo Express Perú (GEP), welches seit Jahresbeginn eine Linie von Lima in die benachbarte Hafenstadt Callao bedient.

Die neue Technik erlaubt der GEP-Leitstelle, im dichten Verkehr die Kontrolle über die Fahrzeuge zu behalten und die Fahrgäste über Smartphone-Apps oder die Website über die aktuellen Abfahrtszeiten an den Haltestellen zu informieren. Damit soll sich GEP von anderen Buslinien abheben, die mehrheitlich weder einen Fahrplan noch klare Abfahrtszeiten haben.

Die dafür notwendigen Echtzeitdaten erhält das System von einem IVU-Bordrechner, mit dem alle Fahrzeuge ausgestattet sind. Dieser unterstützt sowohl den Druck herkömmlicher Fahrscheine als auch den in Lima geltenden E-Ticketing-Standard. Die Rechner sollen kassensicher und vor Manipulationen geschützt sein.

IVU-Technik kommt bereits in den kolumbianischen Großstädten Cali und Ibagué zum Einsatz. Das Unternehmen sieht großes Potential in der Region: „Viele Städte in Südamerika stehen vor ähnlichen Problemen und beginnen damit, eine moderne Verkehrsinfrastruktur aufzubauen“, sagt Claudia Feix, Niederlassungsleiterin der IVU in Lateinamerika. Wie berichtet, läuft in Lima ein großes Erneuerungsprogramm für Stadtbusse. (Quelle: IVU) [twoclick_buttons]

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.