Peru-Vision Wirtschaftsnachrichten Premium

Das peruanische Agrarunternehmen Danper will in diesem Jahr Chia-Samen auf den Markt bringen und unter anderem auch nach Europa exportieren. Dies berichtet die Zeitung Gestion. Die zur Gattung der Salbei gehörenden Körner sind besonders reich an Omega-3-Fettsäuren und anderen Nährstoffen. Danper erntet bisher hauptsächlich Spargel, Paprika, Artischoken, Mango, Weintrauben und andere Obstsorten, hat aber auch Körnerfrüchte wie Quinoa und Gartenfuchschwanz (Kiwicha) auf seinen insgesamt 7.000 Hektar großen Feldern in Peru. Nach Deutschland liefert Danper bisher Spargel, Artischocken und Mango.

Außerdem plant das Unternehmen, seine Palette an Fertigprodukten unter dem Markennamen „Casa Verde“, wie Pesto, Bruschetta-Soßen und Marmeladen, um Kreationen mit Quinoa zu ergänzen. Auf der kommenden Lebensmittelmesse Expoalimentaria im August in Lima sollen einige davon vorgestellt werden. Diese Produktlinie zielt auf den Massenkonsum in Peru und den Vereinigten Staaten.

Im kommenden Jahr will Danper 15 Millionen US-Dollar in neue Technik investieren, unter anderem für seine Obstverpackungs-Anlage in Trujillo und in seine übrigen acht Standorte. Man rechnet mit einem Jahresumsatz von 150 Millionen US-Dollar. (Quellen: Gestion, Danper) [twoclick_buttons]

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.