Peru-Vision Wirtschaftsnachrichten Premium

Mehrere Getränkehersteller in Peru sind dabei, größere Summen in ihre Fabriken zu investieren: So will Industrias San Miguel (ISM) zehn Millionen US-Dollar in den kommenden Monaten in seine Anlagen stecken, wie die Zeitung Gestion berichtet. Damit soll der Export nach Asien vorbereitet werden. Die 1998 gegründete Firma füllt in Huaura und Arequipa Brause ab und hat Vertriebsstandorte in Arica und Iquique. Hinzu kommen zwei Werke in der Dominikanischen Republik und Brasilien.

Die Corporación Lindley, Linzenznehmer von Coca-Cola und Hersteller der in Peru beliebten Inka-Kola, nimmt in diesem Jahr eine Abfüllanlage in Pucusana und zwei Lager im Süden Limas in Betrieb. Zudem erwägt sie, ihre Getränkefabrik in Arequipa auszubauen. Im Schnitt investiert das Unternehmen 100 Millionen US-Dollar jährlich in seine Anlagen.

Unterdessen weiht Backus seine für 70 Millionen US-Dollar modernisierte Brauerei in Pucallpa ein. SABMiller plant 200 Millionen Soles (rd. 60 Mio. Euro) für drei neue Verteilzentren in Atipo, Cajamarca und Tacna sowie Erneuerungen seiner Brauereien in Arequipa, Motupe und Cusco. (Quellen: Gestion 15.07, Gestion 14.07., Gestion 10.07.) [twoclick_buttons]

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.