Peru-Vision Wirtschaftsnachrichten Premium

Das Bundesentwicklungsminsterium unterstützt über die KfW-Bank Maßnahmen, mit denen der Verlust von Trinkwasser in den peruanischen Städten Chimbote und Tacna vermindert werden sollen. Im Jahr 2011 wurden für die operationelle Verbesserung des Verteilungsnetzes inklusive der Beschaffung von Ausrüstung und Materialen sowie Consultingleistungen 10 Millionen Euro zugesagt. Zudem ist der Bau einer Kläranlage in Chimbote geplant. Nach Angaben des dortigen Betreibers Sedachimbote hat die deutsche Seite hierfür ursprünglich 15 Millionen Euro vorgesehen; die Kosten würden inzwischen aber auf 35 Millionen Euro geschätzt. Eine Delegation des Bundesentwicklungsministeriums und der KfW war Ende November vor Ort, um über eine mögliche Ausweitung der Fördermittel zu sprechen. In Lima hat die KfW für ähnliche Projekte bereits Kredite gegeben. (Quellen: KfW, Sedachimbote)

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.