Peru-Vision Wirtschaftsnachrichten Premium

Unweit der Bucht von Lima ist ein Wohnungsgebäude geplant, das mit 100 Meter Höhe alle bisherigen Wohnhäuser der peruanischen Hauptstadt übertrifft. Seit September läuft hierfür ein internationaler Architekturwettbewerb, im kommenden März soll der Siegerentwurf feststehen.

Der Neubau ist an der Ecke der Straßen Belén und Juan Antonio Pézet im Stadtteil San Isidro vorgesehen. Dort befindet sich noch ein elfstöckiges Gebäude, das abgerissen werden soll. Ausrichter des Wettbwerbs ist die Firma Arquitectum, Lima.

Das höchste Gebäude der Stadt wird der geplante Wohn-Wolkenkratzer allerdings nicht: Im selben Stadttviertel türmen sich die Bankengebäude Torre Continental (132 Meter) und Torre Begonas (120 Meter) sowie das 120 Meter hohe Hotel Westin-Librador auf. In deren Nähe ist außerdem das Bürohochhaus Torre Rímac geplant: Dieses soll einmal 200 Meter in den Himmel ragen.

[twoclick_buttons]

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.