Peru-Vision Wirtschaftsnachrichten Premium

In der peruanischen Hauptstadt wurde diese Woche der Grundstein für neues Kongresszentrum gelegt. Das „Centro de Convenciones de Lima“ (CCL) soll bis August 2015 fertiggestellt sein und zwei Monate später die Jahrestagung der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds beherbergen.

Auf dem 10.700 Quadratmeter großen Baufeld an der Kreuzung der Avenida Arqueología und der Calle Comercio in San Borja entsteht ein Bau mit jeweils vier ober- und unterirdischen Geschossen. Er wird 18 Konferenzsäle umfassen und Platz für fast 10.000 Besucher bieten. Die peruanischen Regierung, die das Projekt finanziert, beziffert die Baukosten mit 535 Millionen Soles (140 Mio. Euro). Die Arbeiten werden vom brasilianischen Unternehmen OAS ausgeführt. Der Neubau soll zusammen mit benachbarten Bauwerken wie dem Nationalmuseum, dem Nationaltheater und der Nationalbibliothek einen „Kulturboulevard“ bilden.

Foto: Andina

Hier soll das Kongresszentrum entstehen, im Hintergrund die Baugrube für ein 130 m hohes Gebäude der Nationalbank (Foto: Andina)

Video: Das künftige Centro de Convenciones und sein städtebauliches Umfeld


[twoclick_buttons]

Du musst eingeloggt sein um eine Antwort hinterlassen zu können.