Peru-Vision Wirtschaftsnachrichten Premium
Die peruanische Regierung hat nach mehrmaligen Verzögerungen nun den Auftrag für die Modernisierung eines Regionalflughafens in den Anden erteilt.

Um den Artikel zu lesen, loggen Sie sich bitte ein, wenn Sie Abonnent sind. Falls Sie kein Abonnent sind, können Sie sich hier registrieren. Das Abo kostet 10 Euro im Monat und endet am 30.12. 2016.

Im kommenden Juni sollen nach vierjähriger Bauzeit das neue Terminal und die erweiterten Landebahnen am Flughafen in Pisco, einer Hafenstadt 250 Kilometer südlich von Lima, in Betrieb genommen werden. Dann wird der Flughafen, der bisher nur für Übungen der Luftwaffe und für Rundflüge über die nahegelegenen Nazca-Linien genutzt wurde, für nationale und internationale Linienflüge ausgelegt sein. Das peruanische Verkehrsministerium rechnet damit, dass bis zum Jahr 2017 die Passagierzahl auf jährlich 400.000 steigen wird. Weiterlesen »

Im vergangenen Jahr sind 15,7 Millionen Menschen am Flughafen in Lima gestartet oder gelandet. Das sind fünf Prozent mehr als in den zwölf Monaten zuvor, meldet der Frankfurter Fraport-Konzern, dem der Aeropuerto Internacional Jorge Chávez in der peruanischen Hauptstadt zu 70 Prozent gehört. Auch der Frachttransport erhöhte sich um zwei Prozent auf 302.400 Tonnen. Die Zahl der abgefertigten Flugzeuge wuchs um 1,3 Prozent auf 155.100. Weiterlesen »

Deutschland finanziert zusammen mit dem staatlichen peruanischen Entwicklungsfonds Foncodes rund 230 Projekte für die soziale Infrastruktur in den Regionen Cajamarca und Lambayeque im Volumen von 29 Millionen Euro. Ein Beispiel ist die neue Grundschule im Weiler Tranca Fanupe im Distrikt Morrope in Lambayeque, die vor einige Tagen im Beisein des deutschen Botschafters Jörg Ranau eingeweiht wurde. Die Projektkosten betrugen rund 330.000 Euro, teilt die Deutschen Botschaft mit. Weiterlesen »

Aeropuertos de Perú (ADP) will seine überwiegend in Nordperu befindlichen Flughäfen erneuern und ausbauen. Für den Flughafen in Chiclayo ist jetzt ein Planungswettbewerb ausgeschrieben worden, der am 12. November endet (www.adp.com.pe, Auswahl: Chiclayo/Consultorias). Nach früheren Angaben der Nachrichtenagentur Andina wird mit Investitionen von gut 60 Millionen US-Dollar gerechnet. Auch in Piura, Cajamarca, Talara und Trujillo will ADP die Landebahnen erneuern. Wie berichtet, investiert ebenfalls der Betreiber südperuanischer Flughäfen, Aeropuertos Andinos del Perú, in die Modernisierung seiner Standorte. [twoclick_buttons]

In der südperuanischen Andenstadt Ayacucho ist jetzt der modernisierte Flughafen eingeweiht worden. Gut 33 Millionen Soles (9 Mio. Euro) steckte das Betreiberkonsortium Aeropuertos Andinos del Perú, hinter dem Andino Investment (Peru) und Corporación América (Argentinien) stehen, in die Erneuerung von Terminal und Landebahn. Wie das peruanische Verkehrsministerium mitteilt, können nun Maschinen des Typs Airbus 320 oder Boeing 737 auf dem „Aeropuerto Coronel FAP Alfredo Duarte Mendívil“ landen, zudem werde der Flughafen in das weltweite Ticketverkaufssystem des Luftfahrtverbandes IATA aufgenommen. Man rechnet mit einer halben Millionen Passagiere jährlich. Weiterlesen »

Das niederländische Ingenieurunternehmen Arcadis hat einen Planungsauftrag im Volumen von 17 Mio. US-Dollar für die Erweiterung des Flughafens in Lima bekommen. Wie berichtet, soll der Airport in der peruanischen Hauptstadt eine weitere Landebahn und ein zweites Terminalgebäude bekommen, um seine Kapazität auf 30 Millionen Fluggäste zu verdreifachen. Subunternehmer von Arcadis sind die Ingenieur- und Architekturbüros CH2M Hill, Grimshaw und Ramboll. Mitte 2015 sollen die Pläne vorliegen, teilt der Flughafenbetreiber Lima Airport Partners (LAP) mit. In diesem und vergangenen Jahr habe man bereits vier bis fünf Millionen US-Dollar für die Modernisierung des Terminals aufgebracht.

Der Masterplan für die Modernisierung des Flughafens Jauja in der zentralperuanischen Provinz Junín steht. Nach Angaben des Verkehrsministeriums sollen die Bauarbeiten, deren Kosten auf 80 Millionen Peruanische Sol (gut 20 Mio. Euro) veranschlagt werden, Mitte nächsten Jahres beginnen; bis dahin sind noch technische Untersuchungen vorzunehmen. Weiterlesen »

In seiner Rede zum gestrigen Nationalfeiertag Perus kündigte Präsident Ollanta Humala eine Reihe konkreter Infrastrukturprojekte an. In den kommenden eineinhalb Jahren werde man die dritte Metrolinie in Lima sowie die Modernisierung der Flughäfen in Jauja, Huánuco und Jaén in Auftrag geben. Im östlichen, vom Urwald geprägten Landesteil soll außerdem die Verkehrsanbindung verbessert werden, indem ein Netz aus 20 Flugplätzen geschaffen und der Amazonas für den Schiffsverkehr ausgebaggert wird. Weiter nannte der Präsident den vierten und fünften  Bauabschnitt der Fernstraße Longitudinal de la Sierra, die Huancayo und Abancay sowie Puno und Cusco verbinden. Weiterlesen »

05. Juni 2014 · Kommentieren · Branchen/Themen: Flughäfen

Der Flughafen in der zweitgrößten peruanischen Stadt Arequipa wird gerade für fast 100 Millionen US-Dollar ausgebaut, doch in wenigen Jahren könnte er dem wachsenden Verkehr trotzdem nicht mehr gerecht werden. Ein abermaliger Ausbau der Terminalanlagen sei keine Lösung, weil sich die Landebahn nicht erweitern lasse, sagte der peruanischen Verkehrsminister Carlos Paredes dieser Tage auf dem Kongress Copri 2014 laut der Zeitung Gestion. Man überlege daher, in der gut 60 Kilometer entfernten Gemeinde La Joya, wo bereits ein Flugplatz besteht, Ersatz zu schaffen. In dem Fall müsste man eine Autobahn von Arequipa zur dem neuen Flughafen bauen. Weiterlesen »