Peru-Vision Wirtschaftsnachrichten Premium

Die peruanische Landwirtschafts-Kooperative Naranjillo hat eine größere Bestellung erhalten. Für 70.000 US-Dollar kauft der dänische Biogroßhändler Berrifine für einen Kunden in Hamburg 25 Tonnen Kakaobohnen. Dieser benötigt den Kakao als Überzug für Trockenfrüchte. Eingefädelt wurde das Geschäft von der regierungsnahen Förderagentur Sierra Exportadora. Weiterlesen auf Peru-Vision

Die Einfuhr von Kakaoprodukten aus Peru nach Deutschland hat sich im vergangenen Jahr um 43 Prozent auf 21 Millionen US-Dollar erhöht. Dies teilt das peruanische Außenhandelsministerium Mincetur anlässlich des „Kakao Kulturfestes“ in Ingelheim mit, auf dem Mitte Februar unter anderem peruanische Waren der Fair-Trade-Organisationen Gepa und Ethiquable, der Kooperative Pumacahua (Region Cusco) und der Firmen Amaz Foods und Shatell präsentiert wurden. Weiterlesen »

Die Landwirtschafts-Kooperative „Cooperativa Agraria Industrial Naranjillo“ im nordostperuanischen Tingo Maria hat jetzt eine neue Kakaoverarbeitungsanlage in Betrieb genommen. In dem Werk können 1.500 Kilo Kakaopulver pro Stunde hergestellt und damit die Produktion verdreifacht werden, berichtet die Nachrichtenagentur Andina. Die Maschinen stammen aus Deutschland und den Niederlanden, unter anderem vom Anlagebauer Duyvis Wiener. Die Investitionen in die neue Fabrik werden mit 14 Millionen US-Dollar beziffert, was jedoch hochgegriffen scheint. Laut früheren Angaben des Branchenmediums Agencia Agraria de Noticias kosteten die neuen Ausrüstungen zum Fermentieren, Rösten und Mahlen zehn Millionen Soles (2,7 Mio. Euro). Weiterlesen »