Peru erhöht maximale Zinssätze für Kredite auf 101,86% – Auswirkungen auf Verbraucher und Banken

Peru erhöht maximale Zinssätze für Kredite auf 101,86% – Auswirkungen auf Verbraucher und Banken
Zinssätze

Die Kunden, die ein finanzielles Risiko eingehen, könnten bis April 2024 Zinsen von bis zu 101,86% für ihre Kredite zahlen müssen. Dies ist auf die jüngste Entscheidung der Banca Central del Perú (BCRP) zurückzuführen, die maximale Zinssätze für Kredite angehoben hat. Dies mag auf den ersten Blick paradox erscheinen, aber die Maßnahme könnte tatsächlich den Zugang zu formellen Finanzierungen für mehr Menschen erleichtern.

Peruanische Zentralbank erhöht maximale Zinssätze

Die BCRP hat die Obergrenze für die maximalen Zinssätze für Kredite, die von Kreditinstituten wie Banken und kommunalen Sparkassen erhoben werden dürfen, angehoben. Diese Maßnahme erfolgte in Umsetzung eines vom Kongress verabschiedeten Gesetzes. Doch wer profitiert von dieser Entscheidung?

Gesetzliche Grundlage und Entwicklung der maximalen Zinssätze

Seit Mai 2021 legt die BCRP die maximal zulässigen Zinssätze für Verbraucherkredite und Kredite an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Finanzsystem fest, wie es das Gesetz 31143 („Usury Law“) vorsieht, das im März desselben Jahres verabschiedet wurde.

Dieser Schwellenwert entspricht dem doppelten Durchschnittszinssatz für Verbraucherkredite im Finanzsystem im Zeitraum von April 2023 bis September 2023, basierend auf der verwendeten Methodik.

Entwicklung der maximalen Zinssätze im Zeitverlauf

Die Entwicklung der maximalen Sätze für Kredite verlief wie folgt:

Mai 2021 bis Oktober 2021: 83,40%
November 2021 bis April 2022: 83,64%
Mai 2022 bis Oktober 2022: 83,70%
November 2022 bis April 2023: 87,91%
Mai 2023 bis Oktober 2023: 96,32%
November 2023 bis April 2024: 101,86%
Ausblick auf die Zukunft und Folgen für Verbraucher und Banken

Die BCRP plant, die maximalen Zinssätze am 1. Mai 2024 erneut zu aktualisieren. Dies geschieht anhand des Durchschnitts der monatlichen Beobachtungen der durchschnittlichen Zinssätze im Finanzsystem für Verbraucherkredite im Zeitraum von Oktober 2023 bis März 2024.

Die Erhöhung der maximalen Zinssätze hat Auswirkungen auf verschiedene Akteure in der peruanischen Wirtschaft. Auf der einen Seite sollen Verbraucher von niedrigeren Zinsen auf ihre Kredite profitieren, was den Zugang zu Finanzierungen erleichtert. Auf der anderen Seite könnten Banken geringere Gewinnmargen verzeichnen, da sie niedrigere Zinseinnahmen erzielen.

Wettbewerb und Innovation in der Bankenbranche

Darüber hinaus wird die Entscheidung der BCRP wahrscheinlich Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit der Banken haben, da sie gezwungen sind, ihre Geschäftsmodelle und Strategien anzupassen, um in diesem Umfeld zu überleben. Dies könnte zu verstärktem Wettbewerb und innovativeren Finanzprodukten führen, von denen letztendlich die Verbraucher profitieren könnten.

Schlussfolgerung

Die Erhöhung der maximalen Zinssätze für Kredite in Peru ist also eine bedeutende Maßnahme, die sowohl Verbraucher als auch Banken betrifft. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Veränderungen auf die Wirtschaft und die Kreditmärkte des Landes auswirken werden. Die Entscheidung der BCRP wird sicherlich in den kommenden Monaten viel Diskussion und Analyse hervorrufen.